Was tun gegen Nackenschmerzen?

Kennt man die Ursachen, liegt die Lösung nah!

Warum leidet fast jeder irgendwann einmal an Nackenschmerzen?!

Viele Menschen leiden irgendwann in ihrem Leben an Nackenschmerzen und fragen sich: «Was tun gegen diese leidigen Nackenschmerzen?». Die Craniosacrale Therapie hat sich als nachhaltige Behandlungsform bewährt und ihre Wirkung ist sogar wissenschaftlich bestätigt. Der Nacken schmerzt, ist steif und die Muskeln sind angespannt. Diese Schmerzen können auch auf andere Körperregionen ausstrahlen, z.B. auf die Schultern und den Rücken oder sogar Sehstörungen und Schwindel auslösen. Nackenschmerzen können jedoch viele verschiedene Ursachen haben und auf viele verschiedene Arten behandelt werden. Um eine dauerhafte Lösung zu finden, ist es daher wichtig, die Ursache oder die Auslöser zu erkennen und zu verstehen!

Mögliche Ursachen und Auslöser von Nackenschmerzen

Heutzutage verbringen wir viel Zeit im Sitzen: z.B. bei der Arbeit, im Auto. Diese Art der sitzenden Lebensweise kann unseren Körper belasten – insbesondere die Muskeln in unseren Hüften, die sich mit der Zeit verkürzen. Unsere Schultern neigen dazu, nach vorne zu fallen, und oft neigt sich unser Kopf nach vorne wie der einer Schildkröte. Wir versuchen, uns wieder aufzurichten, indem wir unsere Rückenmuskeln einsetzen. Dieses Ungleichgewicht kann zu Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich führen! Aber auch Stress im Beruf, in der Familie oder zu viele andere Dinge, die uns beschäftigen, können zu Verspannungen führen. In unserer europäischen Kultur neigen wir dazu, dieses Problem durch Muskeltraining und Dehnung zu lösen, statt mit Ausgleich und Abbau von emotionalen Stress.

Aber auch Blockaden in der Wirbelsäule und im Becken, Fehlstellungen der Füsse und selbst ein Beinlängenunterschied können uns wortwörtlich aus dem Gleichgewicht bringen. Unser Körper ist ein Meister im Kompensieren und Ausgleichen, und so bemerken wir solche Fehlstellungen oft gar nicht. Auf Dauer können diese Fehlstellung jedoch zu Fehlbelastungen führen und Verspannungen im ganzen Körper auslösen, auch im Nacken. 

Wussten Sie, dass auch Kieferprobleme, wie z.B. Zähne knirschen und Augenprobleme, zu Nackenverspannungen führen können? Es ist ganz normal, dass bei der Anspannung der Augen- und Kiefermuskeln unser Nacken mit angespannt wird. Neigen wir jedoch dazu, unseren Kiefer ständig anzuspannen, uns quasi überall „durch zu beissen“ oder überlasten wir unsere Augenmuskeln, dann reagiert der Nacken einfach mit.

Die Nackenschmerzen sind oft auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Es reicht also nicht aus, nur die Muskeln zu dehnen und zu stärken. Man sollte auch der Ursache der Schmerzen auf den Grund gehen und gezielte Lösungen entwickeln. Arbeiten Sie nicht nur dort, wo es weh tut, sondern beseitigen Sie die Ursachen!

Craniosacrale Therapie – eine wirkungsvolle und nachhaltige Behandlung bei Nackenschmerzen

Als wirkungsvolle und nachhaltige Behandlungsmethode bei Nackenschmerzen hat sich die Craniosacrale Therapie bewährt. Sie ist eine manuelle, nicht-invasive Körperarbeit, die mit großer Sorgfalt und Geduld auf die Bedürfnisse und die Persönlichkeit des Klienten eingeht. Therapeuten unterstützen ihre Klienten auf ihrem Weg zur Selbstheilung, indem sie sanfte manuelle Reize setzen, die Blockaden und Fehlstellungen im Körper neutralisieren und so die Selbstregulation des Körpers anregen. Die Gesundheit des Menschen wird gefördert und unterstützt und die körpereigenen Ressourcen werden gestärkt. Diese Behandlung kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden, auch wenn sie sich in einem sehr schmerzhaften Zustand befinden.

Neugierig gemacht, dann kontaktieren Sie mich und nutzen Sie das Angebot einer kostenlosen Sprechstunde, um den Ursachen Ihrer Nackenschmerzen auf den Grund zu gehen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share via
Copy link